Überspringen zu Hauptinhalt
Trauerfeier Im Lockdown

Trauerfeier im Lockdown – Sachsen erlaubt 10 Personen zur Trauerfeier

Trauerfeier im Lockdown – Deutschland schränkt erneut die Kontakte. Das wirkt sich auch auf die Anzahl der Trauergäste bei einer Trauerfeier in Sachsen aus. Maximal 10 Personen sind seit dem 14. Dezember 2020 zugelassen.

Trauerfeier im Lockdown – Abschied nehmen im kleinen Kreis

Schon das zweite Mal im Jahr 2020 hat die Bundesrepublik das öffentliche Leben komplett herunter gefahren. In diesen Zeiten müssen Angehörige dennoch die Möglichkeit haben, Abschied zu nehmen. Doch wie sieht eine Trauerfeier im Lockdown aus? Im Freistaat Sachsen sind bei Beerdigungen 10 Personen erlaubt. Dies schreibt die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Freistaates vor.

Der Personenkreis einer Trauerfeier im Lockdown ist damit stark eingeschränkt. Es ist aber auch in diesem kleinen Kreis ein würdiger Abschied möglich. Im Prinzip laufen die Beerdigungen ähnlich ab, wie in normalen Zeiten.

Trauergäste, Bestatter und Redner müssen eine Mund – Nasen – Abdeckung tragen. Der Redner / Pfarrer kann diese während seiner Rede abnehmen. Außerdem müssen die Abstände zwischen den Haushalten eingehalten werden. Die Mitarbeiter der Friedhöfe achten sehr darauf, dass die Trauerhallen gut gelüftet sind.

Es werden Teilnehmerlisten geführt und Handdesinfektion ist bereit gestellt. Auf das Händeschütteln wird schon lange verzichtet.

Wir alle gehen sehr achtsam mit der Situation um.

Im Trauerfall an Ihrer Seite

Das Trauerrednerteam von Carsten Riedel ist auch in diesen Zeiten für Sie da. Wir helfen Ihnen mit unseren Lebensreden, würdevoll Abschied zu nehmen. Selbst die Trauerfeier im Lockdown soll für die Angehörigen eine gute Möglichkeit sein, das Geschehene zu verarbeiten und zu begreifen. Wenn Sie einen geliebten Menschen verloren haben, sind wir gerne für Sie da unter (0 37 61) 88 95 315.

Trauerfeier im Lockdown – Videoübertragung für erweiterten Personenkreis

Bereits im März haben wir damit begonnen, falls gewünscht, die Trauerfeier per Video ins Internet zu übertragen. Damit wollen wir auch dem Teil der Familie und Angehörigen die Möglichkeit geben, an der Trauerfeier im Lockdown teilzunehmen.

Erst kürzlich hat die BILD Zeitung über unseren Streamingservice in einem Artikel berichtet. Die Videoübertragung in einer kleinen Variante ist bereits ab 150,00 € buchbar. Gerne informieren wir Sie über weitere Möglichkeiten.

Trauergespräche im kleinsten Kreis oder per Video

Die Vorbereitung einer Trauerfeier im Lockdown hat sich auch ein wenig verändert. Normalerweise bitte ich die Angehörigen, wenn wir einen Termin für ein Trauergespräch vereinbaren, gerne auch Freunde der Familie oder weitläufigere Verwandte einzubeziehen. Das ist im Moment nicht möglich. Zum Eigenschutz bitten wir Sie beim Hausgespräch den Personenkreis sehr klein zu halten – maximal ein bis zwei Personen sollten zugegen sein.

Gleichzeitig bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, das Trauergespräch mit uns telefonisch oder besser noch per Video zu führen. So erreichen wir maximalen Infektionsschutz und können uns dennoch sehen. Meist nutze ich mit den Angehörigen dafür die Videotelefonie von Whatsapp. Applenutzer können auch gerne via Facetime mit mir sprechen. Auch Skype und Google Hangouts sind möglich.

Alle hier gemachten Angaben beziehen sich auf die seit dem 15. Dezember 2020 geltende Corona-Verordnung des Freistaates Sachsen. Durch die jeweilige Infektionslage in einzelnen Gemeinden, kann es zu abweichenden Regelungen kommen. Bitte sprechen Sie deshalb mit dem von Ihnen betrauten Bestattungshaus oder der örtlichen Friedhofsverwaltung, wie in Ihrer Gemeinde mit einer Trauerfeier im Lockdown verfahren wird.

Alle Angaben ohne Gewähr.

An den Anfang scrollen

Kompaktkurs Hochzeits- & Trauerredner*in

03.- 07.12.2021, Leipzig

 

Intensivkurs Trauerredner

15. / 16. Januar 2022, Leipzig